Sportgymnasium Dresden Eliteschule des Sports

Konzeption zur Berufs- und Studienorientierung

1. Für die frühzeitige berufliche Orientierung und Beratung haben wir ständige Kooperationspartner:

 - Olympiastützpunkt Dresden- Frau Aepfler

- Agentur für Arbeit Dresden- Frau Neumann

 Mit Erreichen der Hochschulreife hat jeder Schüler unserer Schule den Prozess der Berufs- und Studienorientierung weitestgehend beendet.

 

 2. Wege dahin:

 - ständige aktuelle Information zu Berufen und Studienmöglichkeiten im In- und Ausland     

- Einbeziehung der Angebote des BIZ

- Eigenverantwortung der Schüler

 - Einbeziehung außerschulischer Partner

 - Einbeziehung des Unterrichts

 

3. Kernziele für den Prozess der Orientierung für die Klassenstufen

 

Klassenstufen 5- 7:   Sensibilisieren 

-  Schüler erhalten Einblicke in die Arbeitswelt

-  den Schülern wird normgerechtes Sozialverhalten bewusst gemacht

 

Klassenstufe 8: Motivieren und Informieren 

Die Schüler

-  erhalten Einblicke in die Arbeitswelt

-  interessieren sich für die Berufswahl

-  lernen eigene Fähigkeiten und Stärken einzuschätzen

-  entwickeln Zukunftsvorstellungen

 

Klassenstufe 9: Motivieren und Interessieren

Die Schüler

-  lernen Berufsfelder und Berufsbilder kennen

-  lernen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten kennen

-  lernen Zugänge zu Bildungsmöglichkeiten kennen

-  werden mit Informations- und Beratungsangeboten vertraut gemacht, können sie werten     

   und nutzen

-  schreiben ihren ersten Lebenslauf

-  erstellen ein Bewerbungsschreiben an den Praktikumsbetrieb

-  erproben sich bei einem fiktiven Bewerbungsgespräch

-  testen in einem Praktikum eigene Interessen aus

 

Klassenstufe 10: Konkretisieren

Die Schüler

-  machen sich eigenverantwortlich und gemeinsam mit den Eltern Gedanken zur Berufswahl

-  erhalten Unterstützung in der Berufs- und Studienorientierung von ihren Eltern durch

   gezielte Information der Eltern über einen Elternabend  

-  treffen erste Entscheidungen für Studium oder berufliche Ausbildung

-  konkretisieren ihre eigenen Berufsvorstellungen

 

Sekundarstufe II: Entscheiden

Die Schüler

-  präzisieren eigene Berufs- und Studienvorstellungen und bereiten Entscheidungen vor

-  kennen und nutzen Informations- und Beratungsangebote für das Studium

-  führen einen studienfeldbezogenen Berufswahltest durch     

-  treffen Entscheidungen bezüglich ihrer Studien- und Berufswahl und planen Alternativen ein 

 

4. Umsetzung im Schuljahr und in den Klassen/Kursen

 

Klasse/ Kurs

Maßnahme

Datum/ Zeitraum

Verantwortlicher

5

Berufswünsche

Sozialverhalten/Klassennormen

KOS

Klassenleiter

6

Sozialverhalten/Klassennormen

 

KOS

Klassenleiter

7

Sozialverhalten/Klassennormen

KOS

Klassenleiter

 

8

 

Betriebsbesichtigung

 

 

Chemielehrer

9

- Kennenlernen der Informationsmöglichkeiten zu Berufen

- Anfertigen von Lebenslauf und Bewerbungsschreiben

- Vorbereitung Betriebspraktikum

- Elternabend „Wege nach dem Abitur“

Anfang Kl. 9

Schuljahresbeginn bis Herbstferien

bis Herbstferien

April

BL, MStB, Fr. Neumann

 Deutschlehrer

 

Fr. Döring, KL

BL, KL, Fr. Neumann,

Fr. Aepfler

10

-Möglichkeit der Teilnahme am Girls Day/Boys Day

-Elternabend „Wege nach dem Abitur“

 

 April

SL

BL, KL,

Fr. Neumann, Fr. Aepfler

11 und 12S

- Infoabend „Wege nach dem Abitur“

-Woche zur Berufs- und Studienorientierung, dabei Studienfeldbezogener Beratungstest

-individuelle Studien- und Berufsberatung

April

 

Studierzeit 4

jeden 1. Mittwoch im Monat, nach Anmeldung

BL, Tutor,

Fr. Neumann, Fr. Aepfler

 BL, Team BO

Fr. Neumann, Arbeitsagentur

12 und 13S

- Elternabend „Wege nach dem Abitur“

 -individuelle Studien- und    

   Berufsberatung

 April

 jeden 1. Mittwoch im Monat, nach Anmeldung

BL, Tutor, KL, Fr. Neumann, Fr. Aepfler

 Fr. Neumann, Arbeitsagentur

Stand April 2022